"Die Kunst, weniger zu arbeiten" - erschienen 2001 - ist so etwas wie der ideelle Vorläufer zu "Die Tyrannei der Arbeit". Das Buch, das ich zusammen mit Axel Braig verfasst habe, hat seinerzeit ein breites Echo in den Medien und der Öffentlichkeit gefunden. Ursprünglich war "Die Tyrannei der Arbeit" als eine Art aktualisierte Neuauflage des alten Buches geplant - unter der Hand ist im Lauf des Recherche- und Schreibprozesses aber ein ganz neues Buch entstanden, welches sich von seinem Vorgänger gründlich emanzipiert hat. Zu sehr haben sich die gesellschaftliche Realität und die Welt der Arbeit verändert. Der Leser wird nur im historischen Kapitel das eine oder andere Déjà-vu erleben.

Gerne hätte ich allerdings mein Lieblingskapitel "Privatiers, Dilettanten, Müßiggänger" aus dem alten Buch in das vorliegende Werk übernommen, was aber aus Platzgründen nicht mehr möglich war. Da uns der Text zu sehr ans Herz gewachsen ist, als dass wir ihn in Vergessenheit geraten lassen könnten, bieten wir ihn hier zum Download an. Viel Spaß beim Lesen!

      Cover Die Kunst, weniger zu arbeiten


Axel Braig / Ulrich Renz:
Die Kunst, weniger zu arbeiten
Originalausgabe: Argon Verlag, Berlin, 2001
Taschenbuch: Fischer Verlag, Frankfurt, 2003
Beide Ausgaben sind vergriffen